Lofec Flächenheizung FAQs

Häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Welche Heizbahn kann ich verarbeiten?

Alle Heizbahnen. Die Heizbahnen G24V, S24V und N24V werden vollflächig verklebt. Die Heizbahn B24V wird schwimmend verlegt.

Womit kann ich die Heizbahnen verkleben?

Mit allen Dispersionsklebern und Dispersionsspachtelmassen. Mit allen Gipsspachtelmassen, Zementären Spachtelmassen und Klebern. Mit allen wasserbasierten Klebern und Spachtelmassen.

Wo kann ich die Flächenheizung einsetzen?

Die G24V können als Wand-, Decken- oder Fußbodenheizung eingesetzt werden. Die N24V wird im Nassbereich (Schutzbereich 0+1) eingesetzt, also direkt in der Dusche, im Wellnessbereich oder im Schwimmbad. Die B24V wird meist unter Laminatboden verlegt. Die S24V wird im Bereich Schimmelsanierung eingesetzt. In Innenecken, im Sockelbereich oder an Deckenstürzen.

Wozu dienen die Kupferstreifen (Orange)?

Sie leiten die Spannung (24V) über die Länge der Heizbahn.

Dürfen die Kupferstreifen beschädigt werden?

Nein.

Darf ich die Heizbahnen kürzen?

Ja, die Heizbahnen dürfen in der Länge gekürzt werden, allerdings nur im 90°-Winkel.

Was passiert bei einem Loch in der Heizbahn?

Nichts. Löcher bis zu einem Durchmesser von 70mm sind kein Problem.

Wo werden die Kabel angeschlossen?

Am Crimpkontakt (Quetschkontakte an den Kupferstreifen) befinden sich bereits 15 cm Kabel. Von dort aus wird mit einem Stoßverbinder (Quetschverbinder) weiter gearbeitet.

Wie wird der Anschlusskasten eingebaut?

Die Anschlusskästen werden entweder Unterputz montiert (Einbautiefe ca. 8,5cm cm), oder als Aufputz-Variante.

Wer schließt den Anschlusskasten an das Hausnetz (230 Volt) an?

Das muss eine Elektrofachkraft durchführen.

Wo darf der Anschlusskasten verbaut werden?

In allen Wohnräumen als Einzelraumregelung oder Zentralregelung in Abstellräumen, Hauswirtschaftsräumen oder Kellerräumen (wichtig: Kabellängen beachten!).

Wie wird die Flächenheizung geregelt?

Es gibt drei Möglichkeiten der Regelung.

  1. Raumtemperatur-Regelung per Wandthermostat (regelt die Raumtemperatur)
  2. Oberflächentemperatur-Regelung (regelt die Temperatur der jeweiligen Oberfläche)
  3. Temperatur/Hysterese-Regelung in der Schimmelsanierung
Gibt es unterschiedliche Thermostate?
  1. Ja, für das Funksystem gibt es einen analogen Thermostat mit Stellrad (0-30°C) oder einen programmierbaren, digitalen Thermostat mit Uhr und Sonderfunktionen.
  2. Für das System in der Schimmelsanierung ist die Temperatur-Regelung im Anschlusskasten verbaut, es existiert also kein separater Thermostat.
  3. Es gibt auch die Möglichkeit ein kabelgebundenes Thermostat (230V z.B. Jung, Eberle, Gira), oder Hausautomationssysteme (KNX) einzubinden.
Muss vom Funk-Thermostat ein Kabel verlegt werden?

Nein. Die Standard-Systeme funktionieren per Funk. Allerdings können auf Kundenwunsch gerne auch kabelgebundene Thermostate eingesetzt werden. Eine automatisierte Einbindung in eine zentrale Haustechnik-Steuerung bis hin zur Smartphone-Regelung ist problemlos möglich.

Wie wird die Oberflächentemperatur geregelt?

Per Temperaturfühler. Dieser wird Unterputz hinter einer Heizbahn verbaut und misst dort die Temperatur.

Brauche ich bei der Schimmelsanierung auch einen Temperaturfühler?

Ja, dieser (Oberflächentemperatur-Fühler) wird an die kälteste Stelle der Wand eingesetzt um die Unterschreitung des Taupunktes der Wand zu verhindern.

Wir konnten Ihre Frage nicht beantworten?

Wenn wir Ihre Frage nicht beantworten konnten schreiben Sie uns gerne eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Kontakt